Buchtipp von einer, die einen kennt, der schreiben kann

Im Grunde steht Christoph Krelle noch am Anfang. Mit seinen 28 Jahren wirkt er jedoch oft schon wie ein 40-jähriger. Sein Charisma und sein Charme spiegeln den hohen intellektuellen Anspruch seiner wachsenden Persönlichkeit. Ein junger Journalist, der mit einer lässigen Souveränität und nicht zu unterschätzenden defensiven Dominanz oft andere Wege geht, als die Erwartungen zu seiner Erscheinung vermuten lassen. Ein typischer Querdenker, der sehr viel Feingefühl und eine tiefe Sehnsucht nach schöpferischer Verwirklichung in sich trägt. 48154211/891019/4918808/54857121918/48931481961

bea_christoph

5194481984/498917181948/706/5421432/61971421841

Im zurückliegenden Jahr begonnen wir eine intensive Zusammenarbeit, in der ich viele Werte, die ich auf meinem Weg schon etwas aus den Augen verlor, wieder neu zu schätzen lernte. Die Ruhe, die er schon immer ausstrahlte, konnte er in dieser Zeit nun auch im Inneren finden – durch Meditation und die gesunde Arroganz, auch gute Angebote abzulehnen, wenn sie von Herzen nicht passen. Wir lernten beide sehr viel voneinander. Wenn ich die gemeinsame Zeit in Schulstunden übersetzen müsste, dann folgte wohl auf jede Coaching-Doppelstunde eine Doppelstunde in Kreativität und Schreiben. Nicht viele Menschen haben die Gabe, mich so kreativ und liebevoll immer wieder neu zu inspirieren. Das, was Kunstmaler mit ihren Farben machen, das tut Christoph mit der Sprache. Dabei studierte er weder Germanistik noch machte er ein Volontariat. Er ist Autodidakt – etwas anderes könnte sein Künstlerherz wohl auch nicht erfüllen – mit einer angeborenen Liebe zur Sprache, die er nun auch spirituell zu pflegen lernte. So bin ich in diesem Jahr auch meinem lang gehegten Traum, ein Buch zu schreiben, schon ein großes Stück näher gekommen. Ich blogge. Denn Übung macht den Meister!

Die Zusammenarbeit mit Christoph macht mir sehr viel Spaß (mein inneres Kind erblüht!) und wir sind als Team einfach perfekt. Etwas, das ich mir vor sechs Jahren, als wir uns kennenlernten, niemals hätte vorstellen können. Im Leben braucht halt alles seine Zeit. Schnelligkeit bringt nichts. Bewusst gesetzte Stepps dagegen bringen Wirkung mit Nachklang. Dass es dieses Potential zwischen uns gibt, muss er aber von Anfang an geahnt haben. Denn er blieb dran, suchte immer wieder den Kontakt – wie ein Beute witterndes Raubtier – wie ein Wolf. Und er hat es geschafft: Er ist in meinem Team und Freundeskreis zum festen Bestandteil geworden, auch wenn er sicherlich noch lange nicht in seiner ganzen Fülle ist.

Andererseits, als Wolf – nach dem Indianischen Horoskop wurde er in diesem Zeichen sogar geboren – passt das Bild eines sehnsüchtig Suchenden ja auch ganz gut zu ihm, wie er auch selbst gerne bemerkt. Und bestimmt brauchen Kreative immer einen gewissen Teil in sich, von dem ihr Verstand noch nicht genau weiß, wohin er sie führt, um sich zu inspirieren. Mit dem Wolf setzte er sich in diesem Jahr sehr intensiv auseinander. Er nutzte ihn als Inspiration im Rahmen seiner ersten eigenen Workshopreihe für Kreatives Schreiben. Daraus ist sogar ein Buch entstanden, in dem auch die kreativen Texte seiner Teilnehmer im Wolfcenter Dörverden veröffentlicht wurden. Ein Buch, das anders ist als andere Schreibratgeber. So, wie er mit seiner Persönlichkeit auch anders als andere Dozenten wirkt – sehr auf die eigene Intuition und das persönliche Gefühl bedacht. Zugleich ist er voller Leichtigkeit, die seine Kreativität mit Flügeln aus ihm zu heben vermag. Eine Art, die ich an ihm wie gesagt auch privat sehr schätze.

Also, wenn Sie mal Lust haben, Kreatives Schreiben neu zu betrachten, sich überhaupt mit dem Schreiben anfreunden wollen oder auf der Suche nach kreativem Input sind – greifen Sie zu! Als Weihnachtsgeschenk in letzter Minute können Sie es obendrein auch jedem schenken, der sich fragt, wozu Wölfe überhaupt gut sein sollen – einige Übungen sind von den Eigenschaften des Wolfes inspiriert. Und wer seine Schreiblust mit dem, was in diesem Büchlein schwarz auf weiß gedruckt wurde, nicht zu stillen vermag, der besucht im nächsten Jahr einen seiner Schreibworkshops im Wolfcenter Dörverden. Ich für meinen Teil bin begeistert!819419714

„Erst die Möglichkeit, einen Traum zu verwirklichen, macht unser Leben lebenswert.“ – Paulo Coehlo

www.christoph-krelle.de

www.wolfcenter.de

www.amazon.de

 

Hier noch ein Tipp bei Schreibblockaden:

Evolution bietet die Vitamin D3-Tropfen zur Stärkung der Nerven und des Immunsystems an. Gerade in der dunklen Jahreszeit hilft die Zufuhr dieses Mittels dem schöpferischen Freigeist:

vitamin_d3P.S.: Alles in der Farbe blau ist zur entsprechenden Internetseite verlinkt, auch das jeweilige Produktbild. Klicken Sie drauf!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s