Carpe Diem: Coachin trifft Coachin

Carpe diem ist Latein und heißt Genieße den Tag. Mein Tag beginnt mit guter Fokussierung und der Abarbeitung von alten Müllprogrammen, die in meinem Körper über Nacht noch nicht ganz loslassen konnten. Anders ausgedrückt: Ich starte mit einer kleinen Psychohygiene.

Für mich ist das Meditation mit Kundalini-Reiki. Dabei gehe ich alle Chakren einmal durch. Ich teste sie auf Informationen, die blockierend wirken, korrigiere Trigger und spreche heilsame Gebete aus.

Mein Tag beginnt ohne Erwartungshaltung. Ich halte mich frei im Kopf, folge nur meiner Intuition und meiner Wahrnehmung. So habe ich früher oft geniale Ideen für Marketingkonzepte entwickelt. Plötzlich waren sie da und der Weg war frei.

Auf meinem jetzigen Weg machte ich mehrfach Halt an einem Firmenschild auf dem Lübecker Campus. Der Schriftzug CarpeDiem24 glänzte jedes Mal in der Sonne. Als Mental Coach schenke ich allem, was mir öfter als drei Mal ins Auge fällt, meine Aufmerksamkeit. Denn das Unterbewusstsein möchte dann etwas lernen. Allein der Name blieb mir lange im Gedankengang. CarpeDiem24. Den Tag genießen, die ganze Zeit.

Das Schild und die Werbung des Unternehmens, das psychologische Mitarbeiterberatung per Telefon anbietet, sind fein herausgeputzt. Doch irgendwie scheinen sie nur auf Geld orientiert. Wer sich in Wahrnehmungen auskennt, würde klare Statik, Kälte, Eifersucht aber auch das Thema Hilfe empfinden. Im Internet erinnert mich ihr Auftritt an ein steriles Callcenter. Sie hangeln sich mit Glanz und Protz in die höheren Ligen der Geschäftswelt – tun so, als wären sie der Daimler unter den Coaching-Anbietern.898716068714

Warum zieht ausgerechnet mich sowas an? Diese Strategie ist nicht im Ansatz mein Anspruch für die Zukunft. Ja, ich genieße gerne den Tag und jede Stunde. Warum ausgerechnet dort? Warum CarpeDiem24?

Der längste Bildungsweg der Welt: unser Leben.
Der längste Bildungsweg der Welt: unser Leben.

Irgendwann kam mir der Impuls zum spontanen Besuch. Heute ist CarpeDiem-Tag, also ab zum Campus:45892456747869925/31981471978

Die Räumlichkeiten ähneln einer besseren Artzpraxis. Diesen Eindruck macht auf die cremefarbene Rose neben einem Teelicht auf dem Tisch im Wartebereich nicht wett. Die Angestellten sind genauso perfekt gestylt wie auf ihrer Internetseite. Ich dagegen erscheine im lockeren Outfit mit kurzen Hosen und Turnschuhen, halt frisch vom Wandern und vielleicht etwas schräg. Ich bin gespannt, was mich hier erwartet.213/517914/3396815/287741/918197185/1231115025/148/55144/52183/5917189181419/91371985/8888/

Die Rezeptionistin: sehr nett und hilfsbereit. Kurz darauf kommt eine kleine, auffällig adrett gekleidete Frau auf mich zu. Sie wirkt sehr dominant, stellt sich nicht vor. Ich erläutere, dass ich in persönlicher Angelegenheit gerne eine spirituelle Aufstellung hätte. Ihre Frage oder Antwort: „Sie wollen Aufstellungen lernen?“ – „Nein“, bausche ich auf, um meiner Hilflosigkeit Ausdruck zu verleihen, „ich hätte gerne eine Firmenaufstellung zu einem persönlichen Problem.“ Sie mustert mich, beobachtet und schweigt. Sie bringt vor, keinen Termin frei zu haben und wendet sich schnurstracks von mir ab. Keine Fragen, keinen B-Plan, gar nichts. Im Grunde weiß sie nicht einmal, worum es geht, doch sie zeigt die kalte Schulter.1784121/48154211/891019/4918808/54857121961/48931481961/706/938/1888948/

Schade, dass sich manche Psychologen von simplen Massenvergewaltigungen nach dem Motto „Wir sind etwas Besseres und es gibt keinen Besseren neben uns“ leiten lassen. Um bei obigem Vergleich zu bleiben: Wären sie einen Daimler-Status wert, dann hätten sie den Wagen wenigstens mal auf die Hebebühne fahren lassen. Doch so weit wollte man bei CarpeDiem24 gar nicht denken. Was sollte ich also aus dieser Begegnung mitnehmen?

Während meiner Coachingausbildungen in Süddeutschland wurde ich aus den klassischen Businessanzügen herausgeschält. Wohlbefinden und authentischer Ausdruck stehen über jeglichen Konventionen und Verhaltenskodexen. Auch sind wir in den verschiedensten Ausbildungen ein Haufen aus Psychologen, Ärzten, Unternehmern, Hausfrauen, Arbeitern, Krankenschwestern, Polizisten, Lehrern, Steuerberatern und Verkäuferinnen gewesen. Es gab dort keine oberflächliche Behandlung oder Herabwürdigung. Eher waren die Menschen immer sehr offen und neugierig aufeinander, egal welchen Hintergrund oder welches Aussehen wer hatte. Übrigens meinen Spaziergang brauchte ich für die Vorbereitung von Remotes und Wahrnehmungstrainings bei KLienten. Manchmal fällt mir in solchen Zeiten der Ruhe etwas auf. 4899996767777

61788061/51948871631/548491698719/520/5148123/318798/

Beim Test kam übrigens heraus: Die Dame hatte ein zu hohes Triggerfeld, was lange Frauen wie mich betrifft. Sie mochte mich nicht. Später verachtete sie mich sogar. Kann ich mit Leben.318798/5197148/8947197848/21793191917/217931917/418914318718/5148123/471891472

Mein Bauchgefühl wollte es wissen…

  1. Ich würde nie in dieses sterile Team passen und war glücklich, mit diesem „Klinikniveau“ nichts zu tun zu haben.
  2. Wenn die von größen Betrieben gebucht werden, bleibt der wirkliche Spass auf der Strecke und das Anzugniveau erhöht sich. Querdenken? No-go!
  3. Die Freudsche Psychologie der Vergangenheit hat nichts mehr mit der Zukunft zu tun.
  4. Ich bin nicht im Wettstreit zum Modelwettbewerb und Konkurrenzkampf.

Andererseits..318717918489/47648676/888912818848/938/8884121289018/5917189181419.

zeigt es mir, dass ich in der Wirtschaft noch immer perfekte, männliche Frauen anziehe, die sehr im Kopf sind. Doch das kann nicht die Zukunft sein. Die Zukunft ist Harmonie ohne Bewertung und wird vom Wir-Gefühl, der Einheit von Mann und Frau – jeder in seiner Ausprägung, getragen. Wozu brauchen wir sonst die Männer? Wozu sonst noch Sex? Wozu Beziehungen, wenn Frauen alles selbst beherrschen?

Dennoch, dieses Team hat seine Berechtigung und zieht die Klienten an, die genau diese Welt aus Schönheit und Klinikatmosphäre für ihre innere Stabilität brauchen. In dem Haus hatte ich das Gefühl, in eine Offizierslaufbahn bei CarpeDiem24 treten zu müssen, um im Club zu bestehen. Kreativität, Weitblick und Offenheit stehen weit hinter der „Professionalität“, die sie sich mit studierten Fahrplänen anschminken. In diesem Zug findet nicht jeder einen Sitzplatz. Und ich erst recht nicht!

Unternehmen und Coachingprogramme brauchen meiner Erfahrung nach vor allem eines: ein großes Herz! Und guten Service… Selbst wenn ich keine Termine frei hätte, sollte ich in der Lage sein, sofort B-Pläne zu aktivieren, Inspirationen zu geben oder wenigstens noch einen Moment lang zuzuhören.7819019425/71042/148721091/1001105010/19712893/

Was heißt eigentlich CarpeDiem24? Den Tag genießen, 24 Stunden lang? Ohne Schlaf? Oder geht es darum, 24 Stunden lang an sich selbst zu arbeiten? Wieviele Stunden bleiben davon noch zum Genießen? Ich weiß nicht...10^17

Wandern, Sport, Meditation, positive Menschen und gute Ernährung – braucht es denn mehr, um den Tag zu genießen?71931/14888948/19751/319481919811/5194489184/

Im nächsten Blog dann mehr über gute Ausbildungen mit Spaß und schneller Wirkung. Mit guten Wegen zur schnellen Selbsthilfe. Im Auge der Grundsatz: Körper, Geist und Seele.

Sowie der wahre Hintergrund für diese Firmenbegegnung. 988517/5194489184/E=VS/

Manchmal entscheiden nur wenige Minuten und ein gutes Bauchgefühl über eine Zukunft.

WERBUNG – Beatrice Schuberth empfiehlt:

detox_bild_text

Die Detox plus Kur von Evolution fördert die Wiederherstellung der Selbstheilungskräfte. Das Programm: Entschlacken – Entgiften – Ausleiten. Ganzheitliche biologische Zellverjüngung dank 100% natürlichen Vitaminen, Mineralien & Kräutern. Überzeugen Sie sich selbst!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s